© 2015 by Kita Suisse - Die Betriebsgesellschaft für Kindertagesstätten.

Tel: 062 511 26 70   /   info@aare-kita.ch   /  Kindertagesstätte Aare Kita, Aarenaustrasse 2a, 5000 Aarau

Öffnungszeiten: Montag - Freitag von 06:30 - 18:30 Uhr (Overnight 18:30 - 06:30 Uhr auf Voranmeldung)

  • w-facebook
  • White MySpace Icon

Tarife

Unsere Tarife für die Betreuung bemessen sich nicht nach dem Einkommen und Vermögen der Eltern.

Kleinkinder

Ab 3 Monate bis 18 Monate

Kinder im Vorschulalter

Ab 19 Monate bis zum Kindergarten

Kids Club Aare *NEU*

für Kindergarten- und Schulkinder

CHF 165      pro Tag                               

CHF 115.50 pro Halbtag inkl. Mittagessen

CHF 82.50   pro Halbtag exkl. Mittagessen

CHF 15 – 100 (Subventionierte Plätze*)

CHF 130 pro Tag

CHF 91   pro Halbtag inkl. Mittagessen

CHF 65   pro Halbtag exkl. Mittagessen

CHF 15 – 100 (Subventionierte Plätze*)

CHF 95   Ganztag inkl. Mittagessen

CHF 80   Mittagessen und Nachmittag

CHF 41   nur Mittagessen

CHF 45   nur Nachmittag (ab 14:00 Uhr)

CHF 15 – 95 (Subventionierte Plätze*)

*Wichtige Informationen zu subventionierten Plätzen

Neues Kinderbetreuungsgesetz KiBeG tritt August 2018 in Kraft

 

Aargauer Eltern erhalten neu Subventionen für die familienergänzende Betreuung der Kinder.

Die allermeisten Aargauer Gemeinden haben ihre Hausaufgaben gemacht. Sie sind bereit für die Umsetzung des Kinderbetreuungsgesetzes, das zum Ende der Sommerferien 2018 in Kraft tritt. Das Gesetz verpflichtet die Gemeinden, dass sie Erziehungsberechtigte finanziell unterstützen, wenn diese ihre Kinder in einer familienergänzenden Institution (egal welche Kita) betreuen lassen möchten.

Bei der Umsetzung dieses Auftrages liess der Gesetzgeber den Gemeinden indes viel Spielraum. Das ist auch richtig so. Die Verhältnisse und Bedürfnisse in den verschiedenen Gemeinden sind oft sehr unterschiedlich. Dass viele Eltern ab sofort von ihren Wohngemeinden besser unterstützt werden, ist doch eine gute Nachricht. Bei den Subventionen handelt es sich aber eindeutig um eine Hol-Schuld.

 

Deshalb, liebe Eltern, werdet jetzt aktiv. Kontaktiert eure Wohngemeinde, fragt nach den Reglementen und stellt Anträge auf Unterstützung. Denn die hat grundsätzlich jedes Kind zugute. Und nur wer sich meldet, wird unterstützt.

Links:

Kanton Aargau (KiBeG)

Stadt Aarau (FuSTA)

AZ Aargauer Zeitung (Bericht)