Bundesrat verschärft Massnahmen gegen das Coronavirus (COVID-19)

 

Aarau, 14.03.2020

 

Um die Ausbreitung des Coronavirus in der Schweiz einzudämmen und um die Bevölkerung und die Gesundheitsversorgung zu schützen, hat der Bundesrat an seiner Sitzung vom 13. März 2020 weitere Massnahmen beschlossen: An den Schulen darf bis am 4. April vor Ort kein Unterricht stattfinden. Es sind alle Präsenzveranstaltungen an Schulen, Hochschulen und Ausbildungsstätten untersagt. Bereits angesetzte Prüfungen können durchgeführt werden, wenn bestimmte Schutzmassnahmen getroffen werden. Für die Grundschule können die Kantone allerdings Betreuungsangebote vorsehen, um möglichst zu verhindern, dass die Kinder von ihren Grosseltern betreut werden. Diese gehören zu den besonders gefährdeten Bevölkerungsgruppen.

Der Kanton Aargau hat bis jetzt (14.03.2020 um 16:40 Uhr keine Schliessung von Kindertagesstätten angekündigt. Daher bleibt die Aare Kita bis auf weiteres geöffnet. 

Jedoch auch wir sorgen uns um die Sicherheit der Kinder und Angestellten. Daher halten wir uns strickt an die Vorgaben des BAG. Kranke Kinder, insbesondere Kinder mit erkältungssymptomen und/oder Fieber werden nicht zur Betreuung angenommen. Sollte ein Elternteil krank sein, bitten wir Sie ebenfalls, Ihr Kind nicht in die Aare Kita zu bringen. Wir hoffen auf Ihr Verständnis und Ihre Nachsicht in Bezug auf die Hygiene- und Sicherheitsmassnahmen. 

Auch bitten wir Sie, jeweils bei Eintreten in die Kita Ihre Hände (Kind + Eltern) zu desinfizieren sowie keine Hände zu schütteln. 

Kids Club für Schulkinder

1. März 2017

 

Seit heute bieten wir allen Kindergarten- und Schulkindern die Möglichkeit, bei unserem neuen Kids Club Mitglied zu werden. Damit schliessen wir die Lücke der schulergänzenden Kinderbetreuung im Scheibenschacher-Quartier und bieten von der Frühbetreuung ab 06:30 Uhr über den Mittagstisch bis hin zur Nachmittags und Abendbetreuung bis 18:30 Uhr eine ganzheitliche Betreuungsform an.

 

Wir freuen uns auf Ihr Kind!

Neues Kinderbetreuungsgesetz "KiBeG" tritt ab August 2018 in Kraft

3. August 2018

 

Aargauer Eltern erhalten neu Subventionen für die familienergänzende Betreuung der Kinder.

Die allermeisten Aargauer Gemeinden haben ihre Hausaufgaben gemacht. Sie sind bereit für die Umsetzung des Kinderbetreuungsgesetzes, das zum Ende der Sommerferien 2018 in Kraft tritt. Das Gesetz verpflichtet die Gemeinden, dass sie Erziehungsberechtigte finanziell unterstützen, wenn diese ihre Kinder in einer familienergänzenden Institution (egal welche Kita) betreuen lassen möchten.

Bei der Umsetzung dieses Auftrages liess der Gesetzgeber den Gemeinden indes viel Spielraum. Das ist auch richtig so. Die Verhältnisse und Bedürfnisse in den verschiedenen Gemeinden sind oft sehr unterschiedlich. Dass viele Eltern ab sofort von ihren Wohngemeinden besser unterstützt werden, ist doch eine gute Nachricht. Bei den Subventionen handelt es sich aber eindeutig um eine Hol-Schuld.

 

Deshalb, liebe Eltern, werdet jetzt aktiv. Kontaktiert eure Wohngemeinde, fragt nach den Reglementen und stellt Anträge auf Unterstützung. Denn die hat grundsätzlich jedes Kind zugute. Und nur wer sich meldet, wird unterstützt.

Links:

Kanton Aargau (KiBeG)

Stadt Aarau (FuSTA)

AZ Aargauer Zeitung (Bericht)

© 2015 by Kita Suisse - Die Betriebsgesellschaft für Kindertagesstätten.

Tel: 062 511 26 70   /   info@aare-kita.ch   /  Kindertagesstätte Aare Kita, Aarenaustrasse 2a, 5000 Aarau

Öffnungszeiten: Montag - Freitag von 06:30 - 18:30 Uhr (Overnight 18:30 - 06:30 Uhr auf Voranmeldung)

  • w-facebook
  • White MySpace Icon